Tage der Zukunft Salzburg

Am 28. und 29. September 2017 finden zum ersten Mal die „Tage der Zukunft Salzburg“ in Hallein (Ziegelstadel) statt.

Das Zukunftslabor Salzburg hat per Call im Sommer Gruppen, Vereine, Gemeinden und Unternehmen mit zukunftsweisenden Projektideen eingeladen, sich für die ersten „Tage der Zukunft Salzburg“ zu bewerben. Die Reaktionen auf den Call waren zahlreich und von guter Qualität. Einmal mehr bestätigte sich für das Team des Zukunftslabors Salzburg, dass es im Lande viele beeindruckende Zukunftsideen gibt, die ein hohes kreatives Potenzial erkennen lassen.

Die Themen der ausgewählten Projekte sind so verschieden wie spannend:

  • Neues Leben am Dorfplatz (Bürgerinitiative PRO Thumersbach)
  • Spanischsprachige Community sichtbar machen (Adelante – Centro Cultural Hispano)
  • Gemeinschaftliches Wohnprojekt (Gruppe „Gut Überdacht“)
  • Café Achtsam (Susi Höll, Karo Lehner)
  • Frederick, Soziale Theaterkunst (Theater bodi end sole)
  • Community Oper (Bridging Arts/Gero Nievelstein)
  • Konzept für kleine Familienunternehmen (Steuer.Beratung.Rieder)
  • Innovative Betreuungsformate für Flüchtlingsarbeit (Helferhilfe)
  • 3 G – Gemeinsam Gemeinde gestalten (Lebenhilfe Salzburg GmbH)
  • Lebenswerte Gemeinde… Lebenswertes Österreich (Verein Lebenswerte Gemeinde)
  • Ärzte sollen Wandern verschreiben (Naturfreunde Landesorganisation Salzburg)
  • Lesefutter für alle (Literaturhaus Salzburg)
  • Mobilität für Senioren – Mit elektr. Mini-Regionalbus (Seniorenpension am Schlossberg)
  • Hausprojekt Dreierhof (Gastprojekt aus OÖ | Kulturverein Dreierhof)

Projektkurzbeschreibungen hier

Programm der Tage der Zukunft | Salzburg hier

Am Freitag, 29.9.2017 findet um 15 Uhr eine für alle Interessierten offene Abschlusspräsentation der Projekte statt. Interessent*innen bitten wir um Anmeldung unter office@zukunftslabor-salzburg.at

_____________________________________________________________________________________________

Erste Tage der Zukunft / Salzburg – 28. & 29. September 2017 in Hallein
Gemeinsamer Denk- und Entwicklungsraum für zukunftsweisende Projektideen
Erster Call zur Teilnahme

Tage der Zukunft erstmals im Bundesland Salzburg
Motto:
„Zukunftskraft: Eure Kreativität und Eurer Engagement“

Das Zukunftslabor Salzburg startet mit seinem Programm zur Unterstützung zukunftsweisender Ideen aus einem breiten Spektrum der Gesellschaft.

Erstmals finden die Tage der Zukunft am 28. & 29. September 2017 im Bundesland Salzburg (Ziegelstadel in Hallein) statt.

Die Tage der Zukunft / Salzburg aktivieren das vielfältige Kreativpotenzial bei Unternehmen, Gemeinden, im Sozial- und Bildungsbereich, in Kunst und Kultur, in der Zivilgesellschaft. Sie laden Menschen ein, die mit ihren Ideen den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel gestalten.

Die Tage der Zukunft / Salzburg bringen Projektideen auf die Bühne und unterstützen ihre TrägerInnen durch Coaching und Mentoring: Per Call werden Ideen-BringerInnen zur Teilnahme an den Tagen der Zukunft eingeladen. Ausgewählte Projektgruppen erhalten die Möglichkeit, ihre Ideen zu präsentieren und sich mit Interessierten zu vernetzen. Coaches und MentorInnen unterstützen sie bei der Konkretisierung und Realisierung ihrer Ideen und Konzepte.

Das Zukunftslabor Salzburg-Team arbeitet dafür eng mit dem Begründer des Formats und dessen erfolgreichen Veranstalter in Kärnten – dem Institut für Zukunftskompetenzen – zusammen und trägt zur Verbreitung dieses Formats im Rahmen eines österreichweiten Netzwerks bei.

Projekt-Themen

Wir möchten unterschiedlichen Ideen aus vielen Bereichen einen gemeinsamen Entwicklungsraum bieten: im Arbeit und Wirtschaft, im Bereich Soziales, Gemeinschaften, Gemeinden oder im Bereich Kultur und Bildung.

Beispielhaft einige Fragestellungen für kreative Ideen und zukunftsweisende Lösungen:

  • Wie können wir mit vorhandenen Wissenspotenzialen innovativ umgehen?
  • Wie können in Regionen neue, nachhaltige Wertschöpfungs- und Erwerbsmöglichkeiten, neue Berufsbilder und Branchen geschaffen werden?
  • Wie kann Lebensqualität und Versorgung in Gemeinden und Regionen zukünftig gesichert werden?
  • Wie kann soziale Inklusion und Zusammenhalt in Gemeinden und Städten gefördert werden?
  • Wie lassen sich Ortszentren, Leerstände und brachliegende Areals wiederbeleben?
  • Wie können innovative Modelle die Beteiligung von BürgerInnen an der Gestaltung unserer Gesellschaft fördern?
  • Wie können neue Impulse für Gemeinden und Regionen gefördert werden?
  • Wie können neue Formen des Wirtschaftens entwickelt und gelebt werden?
  • Wie können Kreativität, Kooperation und Initiativgeist gefördert und gestärkt werden?

Wer kann einreichen?

Mitmachen können Projektteams aus einem breiten Spektrum: Gemeinden, Vereine und Organisationen der Zivilgesellschaft, junge Kreative und kleine Unternehmen, Start Ups, social entrepreneurs, Schulen, Jugend- und Bildungsinitiativen, Kunst- und Kulturschaffende u.a. Querdenkende.

Reichen Sie Ihre Idee/Ihr Projekt nach dem unten stehenden Muster ein.

Für die 1. Tage der Zukunft / Salzburg in Hallein vom 28. Bis 29. September 2017 werden unter allen EinsenderInnen eine beschränkte Anzahl von Projektteams zur Teilnahme eingeladen. Einerseits stehen Ihnen ExpertInnen und Coaches bei der Entwicklung und Konkretisierung Ihrer Idee/Ihres Projekts zur Seite und machen Sie fit. Andererseits haben Sie die Chance, Ihr Projekt einem interessierten Publikum zu präsentieren und in direkten Kontakt mit potentiellen KooperationspartnerInnen und UnterstützerInnen zu kommen. Außerdem besteht die Möglichkeit, in das Angebot für ein fortführendes Mentoring aufgenommen zu werden. Bitte beachten Sie das entsprechende Anmeldeformular.

Kosten

Jene Projekte, die nach der Bewerbung zur Teilnahme ausgewählt werden, erhalten dann eine Rechnung über das Nenngeld von  EUR 80,– plus Mwst. (gesamt EUR 96,–) (StudentInnen und SchülerInnen EUR 40,– plus Mwst.)

Zur Information: Durch die Unterstützung des Landes Salzburg und weitere PartnerInnen entstehen den ausgewählten Teams lediglich Kosten für die Anreise und Unterkunft, die selbst zu organisieren und zu zahlen sind.

Einreichung Online ist geschlossen – die ausgewählten Projekte werden direkt verständigt.
(Einsendeschluss war 28. Juli 2017)

Advertisements